Das Magazin der vivida bkk

Die Stiftung der vivida bkk „Die Gesundarbeiter – Zukunftsverantwortung Gesundheit“ hat ihren Konzepten und Angeboten zur Gesundheitsförderung und Prävention einen neuen Anstrich verpasst – auch Plogging und Plalking gehören dazu. Das Bild zeigt zwei Pinsel mit blauer Farbe.Mit neuen Konzepten und Aktionen bringen „Die Gesundarbeiter“ Schwung in ihre Angebote zur Gesundheitsförderung und Prävention. © AdobeStock/Claus Schlüter

Gesundheitsförderung – Frische Farbe, neue Projekte

Ein anstehender Geburtstag ist ein guter Anlass, sich in Schale zu werfen. Die Stiftung der vivida bkk „Die Gesundarbeiter – Zukunftsverantwortung Gesundheit“ hat das getan.

„Nächstes Jahr werden wir zehn Jahre alt“, sagt der ehrenamtliche Geschäftsführer Roland Frimmersdorf, „es ist somit jetzt der passende Zeitpunkt, uns mit einem neuen Logo und Design im für die vivida bkk typischen Blau auf das Jubiläum vorzubereiten.“
Seit ihrer Gründung durch die Schwenninger Krankenkasse als erste – und bis heute einzige – Stiftung einer gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland engagieren sich „Die Gesundarbeiter“ in den Bereichen Prävention und Gesundheitsförderung. „Dank der Fusion der Schwenninger und der atlas BKK ahlmann haben wir nun noch mehr kreative Köpfe und können die Präventionsangebote der vivida bkk ideal ergänzen“, freut sich Frimmersdorf.

Alle Projekte der Stiftung „Die Gesundarbeiter – Zukunftsverantwortung Gesundheit“ gibt es hier.

Prävention: Neue Konzepte

Die Covid-19-Pandemie hatte sich auch auf die Stiftungsarbeit ausgewirkt, so sank unter anderem die Zahl der Spenden und viele Projekte konnten nicht in der geplanten Form stattfinden. „Daher haben wir im vergangenen Jahr die Zeit für die Entwicklung neuer Konzepte genutzt“, so Frimmersdorf. Mit den Kernthemen Ernährung, Bewegung und Entspannung spreche man alle Altersklassen an, der Fokus liege aber aktuell vor allem auf Kindern und Jugendlichen: „Diese haben besonders unter der Krise gelitten“, sagt Frimmersdorf, „wir wollen uns um sie kümmern und planen deshalb für die Zukunft einige Projekte in Kitas und Schulen.“

Plogging und Plalking

Auch die Verbindung von Gesundheitsförderung und Nachhaltigkeit rückt noch mehr in den Fokus und ist für den ehrenamtlichen Geschäftsführer selbstverständlich.

Anlässlich des „World Clean Up Day“ organisierte die Stiftung als Pilotprojekt eine „Plogging und Plalking“-Aktion im Schwarzwald-Baar-Kreis: Teilnehmende aus Kindergärten, Schulen, Hochschulen, Vereinen oder Unternehmen gingen oder joggten eine Strecke ihrer Wahl und sammelten dabei Müll auf der Strecke. Die Veranstaltung fand parallel zum Rad-Etappenrennen RiderMan in Bad Dürrheim statt. „Damit fördern wir Bewegung und setzen uns gegen Umweltverschmutzung ein“, erklärt Frimmersdorf. Nun hofft die Stiftung auf viele regionale Werbepartnerschaften – und vielleicht können sich dann bald auch andere Regionen auf gemeinsames „Plogging und Plalking“ freuen.

Noch nie von Plogging gehört? Hier mehr über den Trend erfahren.

Roland Frimmersdorf leitet den Vorstandsstab der vivida bkk und ist ehrenamtlicher Geschäftsführer der Stiftung „Die Gesundarbeiter –Zukunftsverantwortung Gesundheit“.

© vivida bkk


Roland Frimmersdorf leitet den Vorstandsstab der vivida bkk und ist ehrenamtlicher Geschäftsführer der Stiftung „Die Gesundarbeiter – Zukunftsverantwortung Gesundheit“.

Müll aufsammeln ist nicht nur an Land eine gute Tat, sondern auch zu Wasser – die Maritime Müllabfuhr macht´s vor.

Noch mehr spannende Artikel rund ums Thema Nachhaltigkeit gefällig? Gerne:
– Nachhaltige Initiativen
– Plastik im Alltag vermeiden

4. Januar 2022
„Nein sagen stärkt das Selbstbewusstsein“
Man muss auch mal Nein sagen können. Warum das oft schwerfällt und was wir...
7. Januar 2022
Mythos Multitasking
Multitasking bedeutet, mehrere Dinge gleichzeitig zu machen. Aber geht das überhaupt? Eine Studie liefert...

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit einem Klick auf senden stimmen Sie zu, dass wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen veröffentlichen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.