Das Magazin der Schwenninger Krankenkasse

Das Magazin der Schwenninger Krankenkasse

Richtiges Händewaschen: Mit Wasser und Seife lässt sich die Übertragungskette von Keimen effektiv unterbrechen.Die Technik macht’s: Richtig Händewaschen mit Wasser und Seife ist der beste Weg, die Übertragungskette von Keimen zu unterbrechen. © GettyImages/MakiEnis photo

Hand in Hand

„Händewaschen nicht vergessen.“ Diesen Satz kennt wahrscheinlich jeder. Aber warum ist Händewaschen eigentlich so wichtig? Ob beim Naseputzen, Busfahren oder beim Kochen von rohem Fleisch und Fisch: Die Hände kommen häufig mit Keimen in Kontakt. Fasst man sich anschließend ins Gesicht, können die Krankheitserreger über die Schleimhäute von Augen, Nase und Mund leicht in den Körper gelangen.

Beim Händeschütteln oder über gemeinsam benutzte Gegenstände werden die Keime an andere weitergegeben. Das gilt nicht nur für Erkältungen und Grippe, sondern auch für Durchfallerkrankungen, Lungenentzündungen und das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2. Im Normalfall reicht regelmäßiges und gründliches Händewaschen für 20 bis 30 Sekunden mit Seife aus, um den Übertragungsweg zu unterbrechen. Wer häufig Desinfektionsmittel verwendet, schädigt damit eher die natürliche Schutzschicht der Haut.

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 beschäftigt die Menschen weltweit – Die Gesundheitsexpertin der Schwenninger Krankenkasse, Dr. Tanja Katrin Hantke, ordnet das Thema ein und spricht darüber, warum wir zuhause bleiben sollten.
25. März 2020
Tschüss Stolperfallen!
Ein Moment der Unachtsamkeit genügt, man rutscht aus oder knickt um und verletzt sich....
30. April 2020
Top Secret
Was Patienten ihrem Arzt offenbaren, bleibt als Arztgeheimnis unter vier Augen. Die ärztliche Schweigepflicht...

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.