Das Magazin der Schwenninger Krankenkasse

Das Magazin der Schwenninger Krankenkasse

Partnersuche im Internet: willkommen in einem digitalen Kasperletheater für Erwachsene.

Was die Welt zu erzählen hat? Christoph Busch weiß es. Er sitzt seit zwei Jahren regelmäßig in einem ehemaligen Kiosk in einer Hamburger U-Bahn-Station und hört Menschen zu.

Meditation und Entspannungsübungen sorgen für Gelassenheit und helfen beim Stressabbau. Wir haben die beliebtesten Achtsamkeits-Apps getestet. Hier der Vergleich:

Topf sucht Deckel

Persönliche Duftstoffe verraten dem Gegenüber, ob die DNA gut zur eigenen passt. Auf Pheromon-Partys packt man sein drei Tage lang getragenes T-Shirt in eine Plastiktüte. Im Club bekommt jede Tüte eine Nummer. Sagt der Geruch jemand zu, lässt er sich mit der Tüte fotografieren und das Bild auf eine Leinwand werfen. Der Wunschpartner kann dann entscheiden, ob er Kontakt aufnimmt oder nicht.

„Wie soll ein Mensch das ertragen?“ singt der deutsche Sänger Philipp Poisel. Die viel spannendere Frage ist doch: Wie viel kann ein Mensch ertragen?

Perfect Match

Seit 2012 soll es bei Tinder schon 20 Milliarden mal „gematcht“ haben – zumindest potenziell. Die Schwaben sind im bundesweiten Vergleich übrigens am eifrigsten am „Matchen“ – schließlich soll das „Häusle“ nach dem ganzen „Schaffe, schaffe“ am Ende nicht leer stehen.

Einen Rollstuhl ganz ohne Tastatur, Joystick oder Touchscreen bedienen? Noch sind telepathische Rollstühle Zukunftsmusik – aber vielleicht nicht mehr lange.

Organspende ist ein wichtiges Thema – verbunden mit vielen Fragen: Wie wird man Spender? Was gibt es zu beachten? Wo bekommt man einen Organspendeausweis? Hier gibt es Antworten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.